Versandkostenfrei ab 50€

40 Jahre Erfahrung

Persönlicher Kontakt

Beste Produktauswahl

Kontakt

Tel. +49 9621 84906
kontakt@spielwaren-heyer.de
Mo - Sa | 8Uhr - 17Uhr

Zum Kontaktformular
Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier.
Filter anzeigen
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 21
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 21

Durch Basteln die Kreativität fördern

Kinder verfügen von Geburt an über kreative Potenziale. Diese sollten entsprechend gefördert werden. Denn mit der Kreativität gehen auch viele weitere positive Aspekte einher, die notwendig für eine erfolgreiche Zukunft sind. Demnach bildet die Kreativität eine der bedeutendsten Schlüsselkompetenzen für die Zukunft des Kindes. Durch ihre von Natur aus offene, flexible und neugierige Art müssen Kinder nicht erst zu Kreativität motiviert werden, sondern sind es von sich aus bereits.

Positive Effekte durch Basteln und Kreativität

Kann das Kind sich von klein auf mit genügend kreativen Beschäftigung auseinandersetzen und seiner Fantasie freien Lauf lassen, so hat es dadurch eine entscheidende Basis für seine berufliche und persönliche Karriere gelegt.

In der Regel fällt es kreativen Menschen leichter, sich auf neue Situationen einzustellen. Neue Wege können gefunden werden, welche zu dem Ziel führen. Improvisation und Problemlösung fallen kreativen Köpfen leichter, da sie gelernt haben, sich von Denkmustern zu lösen. So können auch schwere Situationen gut gemeistert werden. Auch auf das Sozialverhalten wirkt sich die kreative Förderung positiv aus. Kreative Menschen können mit Originalität, Spontaneität und Mut für eine eigene Ausdrucksweise überzeugen. Auch das sprachliche und mathematische Verständnis kann durch kreative Beschäftigungen wie zeichnen und basteln gestärkt werden. Dadurch erhalten sie die Chance, sich ständig weiterentwickeln zu können. Natürlich trifft dies nicht immer gleichermaßen auf alle Kinder zu, die in ihrer Kreativität gefördert wurden. Es ist normal, dass bei jedem Kind individuell einige Aspekte ausgeprägter sind als andere.

 

Wie fördere ich die Kreativität des Kindes?

Unter Kreativität wird etwas Schöpferisches und Selbsttätiges verstanden. Anstatt die Denkmuster der Erwachsenen zu übernehmen, findet das Kind seine eigenen Denkweisen und kommt – manchmal auch durch lange Umwege – letztendlich eigenständig zu dem Ziel. Auch wenn der Weg bereits von anderen bekannt ist, erfordert es für das Kind viel Kreativität, um ebenfalls von sich aus auf die Lösung zu kommen. Hierbei ist es besonders wichtig, dass dem Kind der Lösungsweg nicht bereits von anderen erklärt wurde, sondern es von sich aus darauf gekommen ist.

Passende Umgebung für Basteln und Kreativität schaffen

Damit Kinder überhaupt die Möglichkeit erhalten, sich kreativ ausleben zu können, muss ihnen die passende Umgebung geboten werden. Hierzu zählen anregende Räume sowie Materialien, die vielerlei Möglichkeiten zur Bearbeitung und Umfunktionierung bieten. Das Kind benötigt darüber hinaus genügend Freiraum und -zeit, in der es seiner eigenen Fantasie folgen und ausprobieren kann. Hierbei ist es wichtig, es nicht dabei zu stören, da es ansonsten die Lust daran verliert.

Papier und Stifte zum kreativen Ausleben

Papier ist ein Multitalent: Es kann bemalt, geklebt, gerissen, zerschnitten, gefaltet und geknüllt werden. Diese Erfahrung mit dem Material müssen Kinder erst einmal machen. Das allein verlangt ihnen bereits viel Kreativität ab, auf der sie aufbauen können. Und wenn dann noch bunte Farben wie Stempel, Stifte und Kreide hinzukommen, ist der Kreativität kein Ende mehr gesetzt. Kleinkinder müssen die verschiedenen Materialien dabei erst noch kennenlernen und die Erfahrungen sammeln, was alles mit welchen Materialien gemacht werden kann. Geeignete Materialien zum Malen sind beispielsweise Fingerfarben, da hier die entsprechende Handhabung noch schwerfallen kann. Ist diese erlernt worden, können Pinsel, Schere und andere Stifte zum Einsatz kommen. In einem Alter ab drei bis vier Jahren entstehen in den Köpfen der Kinder eigene Ideen, die sie umsetzen möchten. Wichtig dabei ist die spielerische Auseinandersetzung. Freies Experimentieren steht hier im Vordergrund. Die Kinder müssen alles ausprobieren und für sich selbst erfinden. Hierbei ist der entscheidende Prozess das Schaffen an sich und nicht das Ergebnis.

Modellieren und Handarbeit

Neben dem Bearbeiten von Papier mit Stiften, Schere und weiteren Utensilien können Kinder ihre Kreativität auch anders ausleben. Es gibt eine Vielzahl an Materialien, die dafür geeignet sind. So können beispielsweise auch Naturprodukte wie Blätter, Äste oder Früchte wie Kastanien verwendet werden, um etwas Kreatives zu erschaffen. Aber auch Produkte zum Kneten und Modellieren eignen sich hier wunderbar. Mit bunter Knetmasse können Kinder eigene dreidimensionale Modelle erschaffen und bekommen nebenbei ein Gefühl für Formen. Und sollte es doch einmal an den Ideen fehlen, kann in einem Ideenbuch oder durch die Erzieher Inspiration geschaffen werden.